ISO 17100 Zertifizierung & Anforderungen.

Unsere Beratung hilft TSPs effizient die ISO 17100 Zertifizierung zu erreichen und die Anforderungen zu verstehen. 

ISO 17100 Zertifizierungen für TSP
Translation Service Provider

Die ISO 17100 Zertifizierung stellt besondere Anforderungen an Sprachdienstleister. Die begehrten Zertifikate sind ein neutraler Nachweis für hohe Qualität. Seit 1984 hat sich die ISO 9001 als Basisnorm für Qualitätsmanagementsysteme etabliert. Im Laufe der Jahre kamen zusätzliche Branchennormen hinzu, wie die ISO 17100, die Anforderungen an professionelle Übersetzungsdienstleistungen festlegt.

Übersetzungsdienstleister, die sich zertifizieren lassen möchten, stehen nun vor der Frage, welche Norm die geeignetste für ihr Unternehmen ist. Entweder die international bekannteste Qualitätsnorm, die „DIN ISO 9001“, die für alle Branchen gilt, oder die Branchen-Norm „DIN ISO 17100“, die speziell auf Übersetzungsdienstleister abgestimmt ist?

Erfahren Sie im folgenden Beitrag mehr über die ISO 17100 Zertifizierung und Anforderungen.

ISO 17100 Zertifizierung und Anforderungen
Quelle

THEEN Qualitätsberatung

12.2020

Philipp Theen

» ISO 17100 Beratung

Kontakt

Wir freuen uns über Ihren Kontakt oder über ein Feedback

ISO 17100 Zertifizierung

Eine Zertifizierung nach ISO 17100 schafft Vertrauen in die Kernkompetenz für fachkundige Übersetzungen mit Kundenorientierung. Dabei beweisen TSPs ihren Kunden nicht nur Übersetzungsdienstleistungen anzubieten, sondern diese auch in einem Mehr-Augen-Prinzip durchzuführen, um eine korrekte und inhaltlich sinnhafte Übersetzung sicher zu stellen. Diese Branchen-Norm repräsentiert somit zugleich die Einhaltung des Branchen-Kodex und hilft Kunden dabei Top-Dienstleister von zweitklassigen Agenturen zu unterscheiden. Für diese Zertifizierung nimmt ein unabhängiger Auditor, z.B. von der » DEKRA Certification, den gesamten Prozess von der Angebotserstellung bis hin zu Textlieferung an den Kunden anhand von echten Fallprüfungen ab. Dafür auditiert er alle Norm Anforderungen der ISO 17100 bezüglich der internen Organisation und praktischen Umsetzung. Die Auditierung dauert i.d.R. ein bis zwei Tage und wird jährlich wiederholt.

In der Erweiterung zur ISO 17100 wird die ISO 18587 für „Machine Translation im Post Editing“ immer bekannter. Diese Norm gibt qualitative Vorgaben für die Durchführung von maschineller Übersetzung, also sekundenschnelle Übersetzungen durch modernste IT-Software. Hierbei spielt der fachkundige Übersetzer weiterhin eine wichtige Rolle in der anschließenden Revision zur Prüfung auf Sinn und Tonalität.

 

Anforderungen einer ISO 17100 Zertifizierung

Die Anforderungen für eine ISO 17100 Zertifizierung belaufen sich auf sieben Kernpunkte. Die Herausforderung liegt darin, diese Themen sowohl unternehmerisch sinnvoll wie auch normkonform umzusetzen. Zunächst einmal sind die Qualifikationsanforderungen an Übersetzer und eingesetzte Freelancer dokumentativ sicherzustellen. Darüber hinaus gilt es bei den Mitarbeitern der Abteilung Sprachen die jeweiligen fachlichen Kompetenzen zu ermitteln und folglich nur thematische kompetente Übersetzer mit den Kundentexten zu beauftragen. Nur so kann eine optimale Übersetzung bezüglich des „Sinns und der Tonalität des Ausgangstextes“ erfolgen. Anschließend gilt es in einer vollständigen Revision den Ausgangstext und den Zieltext von einer zweiten fachkundigen Stelle überprüfen zu lassen. Gemeint ist ein Vier-Augen-Prinzip in der Übersetzung. Bei dieser gesamten Leistung ist es absolut notwendig kundenspezifische Terminologie zu verwenden und Datenbanken und Glossare von CAT-Software wie z.B. Trados sicher zu verwalten. Datensicherheit ist eine zentrale Anforderung der Norm und hat in einem voll digitalen Zeitalter einen hohen Stellenwert. Abschließend ist die Datenübermittlung an den Kunden mit vorheriger Verifizierung und Freigabe genausten zu organisieren, um stets die Kundenorientierung sicher zu stellen.

Für alle eingesetzten Mitarbeiter gelten darüber hinaus die wichtigen Punkte der kontinuierlichen Weiterbildung, Berufsqualifikation und einer organisierten Einarbeitung in den Ablauf der Organisation.

 

Zertifizierung nach ISO 9001

Grundsätzlich ist die bekannteste Norm im Qualitätsmanagement die international anerkannte ISO 9001. Deshalb wird diese Zertifizierung von den Einkaufsabteilungen der Kunden am häufigsten angefordert. Übersetzungsdienstleister, die nach dieser Norm zertifiziert sind, bestätigen somit höchste Qualität durch gelenkte Prozesse, qualifizierte und geschulte Mitarbeiter und Übersetzer, sowie die Fokussierung der Kundenorientierung. Der Anspruch nach der Durchführung und Kontrolle der Übersetzungsleistungen im Vier-Augen-Prinzip wird jedoch hiermit genauso nicht nachgewiesen wie der Einsatz von thematisch fachkundigen Übersetzern bezüglich des Ausgangstexts. Eine gemeinsame ISO 9001 und ISO 17100 Zertifizierung machen in folgenden Fällen Sinn:

  • Kundenstamm beinhaltet Automotive und Konzerne
  • Firmengröße >10 feste Mitarbeiter
  • Wunsch nach Prozessoptimierung und
  • einheitlicher Prozessdokumentation
  • Image & Marketing 

 

Unsere Dienstleistung in der ISO Beratung

Wir betreuen seit vielen Jahren Übersetzungsbüros sowohl in der Beratung beim Aufbau von QM-Systemen, wie auch im Auftrag der DEKRA Certification bei ISO 17100 Zertifizierungen. Aus unserer Sicht ist ein leichter Trend am Markt in Richtung Übersetzungsnorm ersichtlich. Der Nutzen bei dieser Norm liegt nicht nur im Marketing, sondern die Anwendung der Forderungen gewährleistet einen qualitätsgesicherten Übersetzungsprozess. Dieser wird insbesondere durch die geforderte, thematische Fachkompetenz der Übersetzer sowie das Mehr-Augenprinzip gewährleistet.

Sinnvoll sind in jedem Fall Doppelzertifizierungen nach beiden Normen. Der Aufwand dafür ist nicht wesentlich höher, der Nutzen dafür umso größer. Die Übersetzungsnorm erhöht die Prozessqualität und die Qualitätsnorm die Unternehmensqualität.

Sprechen Sie uns an. Wir gehen gemeinsam mit Ihnen „den Weg zu hoher Qualität“!